Über mich

Hallo und herzlich willkommen,

ich bin Tanja Kyas und freue mich sehr, dass Sie sich für mein Angebot und mich interessieren.

Ich bin mit Pferden groß geworden und saß schon, bevor ich laufen konnte, das erste Mal auf dem Rücken eines Pferdes. Seitdem hat mich der Zauber, den diese wundervollen Tiere ausstrahlen, ihre Anmut und ihre Dynamik, nicht mehr los gelassen.

Über ein paar Umwege in verschiedenen beruflichen Tätigkeiten habe ich schließlich meine wahre Berufung gefunden. Beim E.I.P.P (Europäisches Institut für Pferdephysiologie) habe ich mich zur Hufphysiologin ausbilden lassen, mit anderen Worten ausgedrückt: Seit 2016 bin ich Osteopathin für Pferde, seit 2017 auch Hufheilpraktikerin. Seit 2019 bin ich zudem als zertifizierte Beraterin für effektive Mikroorganismen tätig. Diese Kleinstlebewesen, die Teil jedes lebenden Organismus (Mensch, Tier, Pflanze, Boden) sind, unterstützen diesen, sich selbst zu regenerieren bzw. wieder in sein natürliches Gleichgewicht zu gelangen.

Meine Philosophie und die Grundlage meiner Arbeit ist: Die Natur, deren Teile wir Menschen, aber auch alle Tiere und Pflanzen sind, macht nichts Sinnfreies.

In diesem Sinn unterstütze ich Sie gerne dabei, wenn Ihr Pferd gesundheitliche Probleme hat oder sich sein Verhalten verändert. Egal ob es an Unrittigkeit leidet, eine Hufrehe- oder Hufrollendiagnose erhalten hat, sich immer wieder Kotwasser zeigt oder wenn es sein Verhalten plötzlich und unerklärbar ändert.

Warum Pferdetraum Traum-a-Therapie für Pferde?

All die genannten Symptome sind Folge eines Traumas. Als Trauma bezeichnet man in der Biologie eine Schädigung, Verletzung oder Verwundung lebenden Gewebes. Somit hat Ihr Pferd, egal bei welcher Erkrankung oder Diagnose des Tierarztes ein Trauma. Auch Verhaltensänderungen sind oft Folge eines physiologischen Traumas.

In diesen Fällen biete ich Ihnen meine Unterstützung an, damit Ihr Pferd sein Trauma überwinden und wieder zu seiner vollen Gesundheit finden kann. Dies erfordert manchmal Zeit. Die erforderliche Zeit nehme ich mir in jeder Behandlung für Ihr Pferd, aber auch für Sie, damit Sie die Symptome und die Behandlung stets nachvollziehen können.

Aufgrund meiner ganzheitlichen und komplementären Therapie bedeutet eine stationäre Aufnahme bei mir, dass Ihr Pferd so viel natürliche Bewegung wie möglich erhält. Traumatisierte Pferde, die in der Lage sind, sich frei zu bewegen, werden vorübergehend in der Herde therapiert. Daher biete ich den Tieren eine Wasserstelle, Laufwege zukünftig mit verschiedenen Untergründen sowie Fütterung aus Heunetzen im Freien sowie in einem witterungsgeschützten Unterstand, um natürliche Bewegungsanreize zu schaffen. Für Pferde, die unter Hufrehe oder Ähnlichem leiden und sich somit kaum bewegen können, stehen Paddocks zur Verfügung. So haben diese Pferde die Möglichkeit, den sozialen Kontakt zur Herde zu halten und gleichzeitig in Ruhe genesen zu können.

Darum Pferdetraum Traum-a-Therapie für Pferde, damit der Pferdetraum, in Gesundheit zu leben, wahr werden kann!